Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Informationen  /  Lexikon

Pflegepauschale

Für Einnahmen als ehrenamtlicher rechtlicher Betreuer, Vormünder oder Pfleger besteht nach Paragraf Nr. 26b Einkommenssteuergesetz (EStG) Steuerbefreiung bis zu insgesamt 2.100 Euro jährlich (seit 01.01.2011 im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2010). Danach können Aufwandsentschädigungen nach Paragraf 1835a Bürgerliches Gesetzbuch steuerfrei sein, wenn sie zusammen mit den steuerfreien Einnahmen nach § 3 Nr. 26 EStG die Freigrenze von 2.100 Euro nicht überschreiten. Die Steuerbefreiung wird mithin nicht zusätzlich zur Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale) gewährt. Diese neu eingeführte Steuerbefreiung kann unter anderem zur Folge haben, dass ab 2011 Betreuungen für bis zu sieben Personen steuerfrei übernommen werden können.
Nehmen die rechtlichen Betreuer die Pflegepauschale nicht in Anspruch, können pauschale Werbungskosten bis zur Höhe von 25 Prozent der Einnahmen geltend gemacht werden. Bei zwei oder mehr Betreuungen kann sich dagegen bereits eine Einkommenssteuerpflicht ergeben.