Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Informationen  /  Förderung  /  Öffentliche Hand

BMAS fördert unanbhängige Teilhabeberatung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert „ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ auf örtlicher Ebene.

Zuwendungszweck ist der Aufbau eines von Leistungsträgern und Leistungserbringern unabhängigen, niedrigschwelligen Beratungsangebots für Menschen mit Behinderungen. Der Zugang soll räumlich, mobil, telefonisch gut erreichbar und barrierefrei sein sowie eine adressatenorientierte Angebotsnutzung ermöglichen.

Ein wichtiges Anliegen ist dabei, die Beratungsmethode des „Peer Counseling“ auszubauen. Hierbei sollen soweit wie möglich Selbstbetroffene als Berater tätig werden. Vorhandene Strukturen (wie zum Beispiel Selbsthilfekontaktstellen) und bestehende Angebote (zum Beispiel der ISL – Interessenverband Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V.) sind bevorzugt zu nutzen bzw. auszubauen und qualitativ zu verbessern.

DOWNLOADS""

DOWNLOADS

NAKOS-Studien: Selbsthilfeförderung durch die Bundesländer
Jutta Hundertmark-Mayser (NAKOS)
NAKOS INFO 112 | 2015

Selbsthilfeförderung durch die Bundesländer in Deutschland 2013
NAKOS Studien | Selbsthilfe im Überblick 4 | 2014

Selbsthilfeförderung durch die Bundesländer in Deutschland 2007
Ergebnisse der Befragung der zuständigen Landesministerien zur Selbsthilfeförderung
NAKOS Studien | Selbsthilfe im Überblick 1.1 | 2007