Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Informationen  /  Förderung  /  Pflegeversicherung

Abgerufene Fördermittel

Bei der Förderung gemeinschaftlicher Selbsthilfe von pflegenden Angehörigen besteht erhebliches Entwicklungspotenzial. Die Bundesländer und kommunalen Gebietskörperschaften schöpfen ihre Möglichkeiten in der finanziellen Förderung noch nicht zufriedenstellend aus. Im Jahr 2020 wurden mit 3,67 Millionen Euro lediglich 31 Prozent der verfügbaren Fördermittel abgerufen. Der Bundesgesetzgeber hat entsprechend reagiert und den Anteil, den die Bundesländer und kommunalen Gebietskörperschaften in der Ko-Finanzierung miteinbringen müssen, von 50 Prozent auf 25 Prozent reduziert. Damit wurde die Grundlage geschaffen, um die Förderung für ein Engagement in der gemeinschaftlichen Selbsthilfe zu ermöglichen und eine aktive Unterstützung der gemeinschaftlichen Selbsthilfe im Haushalt umzusetzen.
 

Tabelle: Fördermittel aus der Pflegeversicherung durch die Länder und den Kommunen abgerufene Mittel
Jahr Förderhöhe pro Versicherten pro Jahr insgesamt davon abgerufen Prozent
2014 0,10 € 8 Mio. € 808.200 € 10,0 %
2015 0,10 € 8 Mio. € 874.00 € 10,9 %
2016 0,10 € 8 Mio. € 978.00 € 12,2 %
2017 0,10 € 8 Mio. € 1,62 Mio. € 20,2 %
2018 0,10 € 8 Mio. € 2,2 Mio. € 27,0 %
2019 0,15 € 11,56 Mio. € 2,31 Mio. € 20,0 %
2020 0,15 € 11,56 Mio. € 3,67 Mio. € 31,7 %
2021 0,15 € 11,58 Mio. € 5,06 Mio. € 43,7 %

© DAG SHG 2022

Fachvortrag

Selbsthilfeförderung durch die Soziale Pflegeversicherung nach § 45d SGB XI
Anja Schödwell (DAG SHG)

Gesetzestexte auf www.gesetze-im-internet.de:

Paragraph 45a Elftes Sozialgesetzbuch
§ 45a SGB XI: Angebote zur Unterstützung im Alltag

Paragraph 45b Elftes Sozialgesetzbuch
§ 45b SGB XI: Entlastungsbetrag

Paragraph 45c Elftes Sozialgesetzbuch
§ 45c SGB XI: Förderung der Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen und des Ehrenamts

Paragraph 45d Elftes Sozialgesetzbuch
§ 45d SGB XI: Förderung der Selbsthilfe