Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Themen  /  Junge Selbsthilfe  /  Ansätze vor Ort

Ansätze vor Ort

Die NAKOS befragte im Herbst 2013 nahezu 800 junge Erwachsene in Studiengängen an (Fach-)Hochschulen im Bereich Soziale Arbeit / Sozialwesen und in Berufsschulen für Gesundheitsberufe zu der Frage "Was halten junge Menschen von Selbsthilfegruppen?"

Die Befragung zeigte, dass der Begriff Selbsthilfegruppe zwar nahezu allen Beteiligten bekannt ist und stimmige Vorstellungen von den persönlichen Motiven der Aktiven in Selbsthilfegruppen existieren. Auch ist die Bereitschaft zu einer Teilnahme bei knapp der Hälfte der Befragten vorhanden. Gleichzeitig scheinen große Wissensdefizite in Bezug auf die Themenvielfalt und die Arbeits- und Organisationsformen zu bestehen. So wurden Selbsthilfegruppen in erster Linie mit Alkohol- und anderen Suchtproblemen assoziiert. Zentrale konstituierende Merkmale von Selbsthilfegruppen scheinen vielen der Befragten nicht bekannt zu sein oder es wird sogar von anderen Voraussetzungen ausgegangen. Dazu gehören das Zusammenarbeiten ohne dauerhafte fachliche Anleitung oder die Freiwilligkeit des Gruppenbesuches et cetera. Umso wichtiger erscheint die präzise Aufklärung der Zielgruppe der jungen Erwachsenen, insbesondere in der Ausbildung für Gesundheitsberufe / Soziale Arbeit (als künftige Multiplikator*innen) als auch der dort arbeitenden Dozent*innen.

Viele regionale Selbsthilfekontaktstellen unterstützen junge Selbsthilfegruppen, initiieren themenübergreifende Stammtische und Austauschrunden von jungen Menschen und bieten spezielle Aktionen an. Selbsthilfekontaktstellen kooperieren mit Schulen, mit Ausbildungseinrichtungen und Kliniken und sie entwickeln zielgruppenspezifische Ansprachematerialien wie Flyer, Filme oder Internetauftritte.

Die folgenden Selbsthilfekontaktstellen befassen sich mit Junger Selbsthilfe. Diese Übersicht soll abbilden, wie vielfältig "Junge Selbsthilfe" in der Praxis aussehen kann. Wenn Sie Hinweise auf weitere Selbsthilfekontaktstellen haben, schreiben Sie uns gerne an junge-selbsthilfe@nakos.de.

Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Seit 2017 ist die junge Selbsthilfe in Aachen aktiv. Mittlerweile gibt es Gruppen u.a. zu folgenden Themen: ADHS, Angststörungen, CED, Depressionen, Essstörungen, Jung und Krebs, Studieren mit Autismus Spektrum Störungen, Sucht, Trauer. Zudem hat sich auch ein Arbeitskreis "Junge Selbsthilfe in Aachen" gegründet, der die junge Selbsthilfe vernetzen und für alle Interessierten zugänglich machen möchte (www.jsh.ac). Alle jungen Selbsthilfegruppen und der Arbeitskreis sind von der Aachener Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (akis der VHS Aachen) unterstützt und mit auf den Weg gebracht worden.

Kontakt
Aachener Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (akis)
an der Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25, Raum 302a
52062 Aachen
Tel: 0241 | 4792-240
E-Mail: info@jsh.ac
Internet: www.jsh.ac | www.selbsthilfe-staedteregion-aachen.de

Gruppe junger Menschen mit Slogan Junge Selbsthilfe in Berlin-Mitte

Die Selbsthilfe Kontakt- und Beratungsstelle Berlin-Mitte / StadtRand gGmbH widmet sich seit 2011 intensiv dem Thema Junge Selbsthilfe in verschiedenen Projekten. Seitdem wurden zahlreiche Aktivitäten und Kampagnen initiiert und verschiedene Wege gegangen, das Interesse und die Begeisterung junger Menschen für die gemeinschaftliche Selbsthilfe zu wecken. Die Zielgruppe Jugendliche unter 20 Jahren ist seit 2021 ein weiterer besonderer Schwerpunkt, dem sich das Projekt Junge Selbsthilfe Berlin aktiv widmet.

Zu den Aktivitäten des Projektes gehörten vor einigen Jahren unter anderem eine gemeinsame Reise von jungen Selbsthilfeinteressierten in die Türkei und die Kampagne "Mehr als ein Stuhlkreis". Bis heute findet ein monatlicher Stammtisch, seit Juli 2021 im Café Lichtblick, statt, der zeitweise auch online stets gut besucht war. Außerdem werden regelmäßig Workshops an Hochschulen für diverse Studiengänge durchgeführt und seit Neuestem auch an Oberschulen.

Das ganze Jahr über finden verschiedene Fortbildungsveranstaltungen (u.a. ein sogenannter "Leadership-Kurs", "Stressmanagement" und "Jung, chronisch krank sucht … Job") sowie gemeinsame Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Berliner Arbeitskreis Junge Selbsthilfe statt. Die Junge Selbsthilfe ist seit ein paar Jahren auch auf den Social-Media-Kanälen aktiv. Die Kanäle und der monatliche Newsletter gewinnen stets neue Abonnent*innen.

Kontakt
Selbsthilfe-Kontakt- und Beratungsstelle Mitte – StadtRand gGmbH
Perleberger Straße 44
10559 Berlin
Tel: 030 | 394 63 64
Internet: www.stadtrand-berlin.de | www.facebook.com/SHKBerlinMitte | www.mehr-als-stuhlkreis.de

Treptow-Köpenick hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Hochschulstandort gewandelt. Es ist Sitz des Campus Adlershof der Humboldt Universität zu Berlin sowie des Campus Wilhelminenhof der Hochschule für Technik und Wirtschaft mit vielen tausend Student*innen. Und auch für junge Familien wird der Bezirk immer attraktiver.

Als regionale Anlaufstelle für Treptow-Köpenick steht die Selbsthilfekontaktstelle "Eigeninitiative" allen Generationen beratend zur Seite. Junge Menschen, die sich gerne mit Gleichgesinnten wie auch Gleichaltrigen austauschen mögen, sind herzlich willkommen Kontakt zu uns aufzunehmen.

Kontakt
Eigeninitiative
Selbsthilfekontaktstelle Treptow-Köpenick
Genossenschaftsstraße 70
12489 Berlin
Telefon: 030 | 631 09 85
E-Mail: eigeninitiative@ajb-berlin.de
Internet: www.eigeninitiative-berlin.de

"Ich möchte gerne mit Leuten sprechen, die so alt sind wie ich." Diese Aussage hören wir immer wieder, wenn sich Ratsuchende junge Menschen an unsere Kontaktstelle wenden. Wir haben diesen Wunsch bereits vor einigen Jahren gehört. Seitdem konnten wir eine ganze Reihe von Angeboten schaffen, um Menschen zwischen 18 und 35 Jahren zu erreichen. Der Raum der Jungen Selbsthilfe ist genau der richtige Ort hierfür. Er ist mit einladender Sofaecke und Teeküche ausgestattet und bietet den jungen Leuten eine geschützte, aber gemütliche Atmosphäre. Hier ist Platz für den Austausch über Sorgen und Nöte des Alltags, für Verständnis, Unterstützung und gute Gespräche. Inzwischen gibt es bei uns eine ganze Reihe von Jungen Selbsthilfegruppen, zu ganz verschiedenen Themen. Unter www.selbsthilfe-wegweiser.de steht eine aktuelle Liste. Schaut doch mal vorbei! Du hast noch die passende Selbsthilfegruppe zu deinem Thema gefunden? – Wir unterstützen gerne bei der Gründung von weiteren Selbsthilfegruppen.

Kontakt
Netzwerk Selbsthilfe, Bremen Nordniedersachsen e.V.
Faulenstr. 31
28195 Bremen
Tel: 04 21 | 70 45 81
E-Mail: junge-sh@netzwerk-selbsthilfe.com
Internet: www.netzwerk-selbsthilfe.com/selbsthilfe-aktiv-in-bremen/junge-selbsthilfe.html

Monsterfigur mit Text www.selbsthilfe-paricux.de

Seit 2016 ist das Thema "Junge Selbsthilfe" ein Schwerpunkt der KIBIS Cuxhaven des Paritätischen. "Gemeinsam Monster besiegen" lautet das Motto der Sozialpädagogin Anja Bach, die seit November 2018 junge Menschen für die Selbsthilfe in Cuxhaven begeistert. Dazu hat sie unter anderem den "Offenen Treff" gegründet, zu dem junge und jung gebliebene Menschen jeden Alters kommen können, um sich in lockerer Atmosphäre über Selbsthilfe zu informieren. Wie fühlt sich Selbsthilfe eigentlich an? Was wird da gemacht? Passt Selbsthilfe zu mir? Diese Fragen können bei den wöchentlichen Treffen geklärt werden. Aus dem Offenen Treff sind mittlerweile mehrere Selbsthilfegruppen hervorgegangen. Die Junge Selbsthilfe hat gemeinsam mit einer Werbeagentur und Selbsthilfeaktiven einen Imagefilm konzipiert und gedreht, einen Blog ins Leben gerufen und als Werbung dafür ein Monster-Lesezeichen entworfen.

Kontakt
KIBIS des Paritätischen – Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich im Paritätischen
Kirchenpauerstr. 1
27472 Cuxhaven
Telefon: 047 21 | 57 93 18
E-Mail: anja.bach@paritaetischer.de
Internet: www.paricux.de Blog: www.selbsthilfe-paricux.de

Logo Junge Selbsthilfe Dresden

Die Junge Selbsthilfe Dresden nimmt den anstehenden Generationswechsel in der Selbsthilfelandschaft in den Blick. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit. Diese wird durch durch Infostände auf verschiedensten Veranstaltungen und regelmäßige Präsentationen in anfragenden Einrichtungen und Gremien aktiv gelebt. Außerdem findet an jedem 2. Donnerstag im ungeraden Monat, 19 Uhr, ein öffentlicher Stammtisch im Restaurant Max Altstadt statt.  Ziel ist eine Imageverbesserung des oftmals klischeebesetzten Rufs der Selbsthilfe. Die zukünftige Wahrnehmung von Selbsthilfegruppen zu gestalten, ist Herausforderung und Chance zugleich. Neben einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit und dem regelmäßigen Austausch der Selbsthilfeaktiven – insbesondere zur Nachwuchsförderung in den einzelnen Selbsthilfegruppen – ist ein gelebtes achtsames Miteinander die Basis aller Aktivitäten. Einen netten Abend und Spaß zusammen zu haben, ist genauso wichtig wie die Planung der nächsten Aktionen.

Kontakt
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen – KISS Dresden
Ehrlichstraße 3
01067 Dresden
Telefon: 03 51 | 206 19 85
E-Mail: junge-selbsthilfe-dresden@web.de
Internet: www.dresden.de/selbsthilfe

Seit 2016 existiert das Projekt "Junge Selbsthilfe" in Flensburg. Zielgruppe sind Personen zwischen 18 und 35 Jahren, die sich in einer Krise befinden. Lange Zeit wurde das Projekt von zwei Gleichaltrigen mit Selbsthilfeerfahrung begleitet, die in regelmäßigen Kontakt zu KIBIS Flensburg standen. Leider hat die Gruppe die ganzen Corona Beschränkungen nicht gut überstanden und sich aufgelöst.

Die "Junge Selbsthilfe" soll nun neu in Zusammenarbeit mit der Brücke Flensburg gGmbH gestartet werden. Die Brücke betreut bereits über ambulante und stationäre Hilfen erwachsenen Menschen bis 30 Jahre, die psychosoziale Probleme haben. Mit einem Café Treffpunkt gibt es bereits ideale Räumlichkeiten für das Projekt. Junge Menschen sollen so mit der Funktionsweise einer Selbsthilfegruppe vertraut gemacht werden und lernen, sich mit ihren Problemen anderen anzuvertrauen und hilfreiche Informationen anzunehmen beziehungsweise selbst zu geben. Jeder hat die Möglichkeit, seine aktuelle Situation einzubringen; von Problemen bei Ausbildung und Studium bis zu einer stressigen Beziehung zu Partner*in oder Eltern. Ziel ist es, sich selbst kennenzulernen, Selbstvertrauen zu gewinnen und aktiv Schwierigkeiten zu überwinden. Im gemeinsamen Gespräch sollen neue Lösungswege gefunden und gegenseitige Unterstützung erlebt werden.

Kontakt
KIBIS – Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich
Mürwiker Straße 115
24943 Flensburg
Telefon: 04 61 | 503 26 18
E-Mail: kibis@ads-flensburg.de
Internet: www.kibis-flensburg.de

Gezeichnete Menschengruppe mit Text Junge Selbsthilfe Freiburg

Das Selbsthilfebüro Freiburg vermittelt zu Selbsthilfegruppen in der Region und bietet den Gruppen Unterstützung vielfältiger Art an. Gruppen für junge Menschen haben oft andere Themen, Schwerpunkte oder Bedarfe. Oft fällt es einem leichter mit Gleichaltrigen über die eigenen Problemlagen oder Alltagsschwierigkeiten zu sprechen. Unter dem Motto "Vielfältig – Vertraut – Verbunden" haben sich unterschiedliche junge Selbsthilfegruppen zusammen getan um die junge Selbsthilfe in der Region zu stärken und sichtbar zu machen.


Kontakt
Selbsthilfebüro Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald
DER PARITÄTISCHE Baden-Württemberg e.V.
Schwabentorring 2
79098 Freiburg
Tel: 0761 | 2168735
E-Mail: selbsthilfe@paritaet-freiburg.de
Internet: www.selbsthilfegruppen-freiburg.de/aktuelles/junge-selbsthilfe-freiburg
 

Das Selbsthilfebüro in Fulda hat im April 2017 in Kooperation mit einer lokalen Jugendzeitschrift "Move36" und der BARMER als Projektfinanzier die Arbeit im gemeinsamen Projekt "Wir müssen reden – junge Selbsthilfe in Osthessen" aufgenommen. In dem Projekt lag der Fokus bei jungen Erwachsenen. Neben monatlichen Print- sowie Online-Beiträgen über die verschiedenen Selbsthilfegruppen oder Themen der jungen Selbsthilfe gab es Projekttage in Schulen im Raum Fulda sowie Kooperationsprojekte mit diversen Akteuren vor Ort.

Die Beiträge im Jugendmagazin erhielten große Aufmerksamkeit im Raum Fulda. Durch verschiedene Schulveranstaltungen und Panels zu abwechslungsreichen Themen gab es einen intensiven Austausch mit der Zielgruppe. Bestehenden Selbsthilfegruppen wurde aufgezeigt, wie sie sich jungen Erwachsenen öffnen können. Das Projekt endete Mitte 2020 und wird mit vereinzelten Maßnahmen fortgeführt.

Kontakt
Selbsthilfebüro Osthessen
Petersbergerstraße 21
36037 Fulda
Telefon: 0661 / 901 98 46
E-Mail: selbsthilfe.osthessen@paritaet-projekte.org
Internet: www.paritaet-selbsthilfe.org

Sechs gezeichnete Gesichter

In Hamburg gibt es mittlerweile über 20 Selbsthilfegruppen mit dem Altersschwerpunkt 18 bis 35 Jahre. Insbesondere wächst im Bereich der psychischen Erkrankungen die Nachfrage von jüngeren Betroffenen. Mit mehreren Postkartenaktionen hat die KISS Hamburg in den vergangenen Jahren auf "Junge Selbsthilfe" aufmerksam gemacht. Mit zusätzlicher Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Internet, Kooperationen) wurde der Selbsthilfegedanke weiter bekannt gemacht. Für die jüngeren Gruppen steht in Hamburg an einem Standort ein Raum zu Verfügung, der speziell auf die Bedürfnisse der Klientel abgestimmt ist Erfahrungsaustauschtreffen und Unterstützung beim Gründen neuer Gruppen sind geplant.

Daneben gibt es das Projekt "Neue Wege in der Selbsthilfe", das nicht nur, aber auch junge Menschen im Blick hat. Ziel ist es, neue, onlinegestützte Zugangswege und virtuelle Begegnungsmöglichkeiten zu entwickeln, die an den Bedarfen heutiger und zukünftiger Selbsthilfezusammenschlüsse angepasst sind. Zudem gibt es das FORUM NEUE WEGE IN DER SELBSTHILFE für Expert*innen und Interessierte, die sich über die Zukunft der Selbsthilfe austauschen und praktische Handlungsoptionen für ihre Arbeit gewinnen möchten.
 
Kontakt
KISS Hamburg Geschäftsstelle
Projekt "Neue Wege in der Selbsthilfe"
Kreuzweg 7
20099 Hamburg
Telefon: 040 | 537 97 89 - 77/75
E-Mail: selbsthilfeprojekt@paritaet-hamburg.de
Internet: www.kiss-hh.de

In Köln gibt es kein spezielles Projekt für junge Leute, aber das Thema wird in allen Arbeitsbereichen mitgedacht und berücksichtigt. Es gibt verschiedene Selbsthilfegruppen für junge Menschen, in die wir vermitteln.

Kontakt
Der Paritätische Nordrhein-Westfalen
Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln
Marsilstein 4-6
50676 Köln
Telefon: 02 21 | 95 15 42 16
E-Mail: selbsthilfe-koeln@paritaet-nrw.org
Internet: www.selbsthilfekoeln.de

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen KISS Lübeck unterstützt zur Zeit fünf Selbsthilfegruppen für junge Betroffene im Alter von 18 bis 35 Jahren. Es gibt eine Freizeitgruppe für junge Menschen mit/ohne Handicap, einen MS-Stammtisch, eine Gruppe für schüchterne und einsame junge Menschen, eine Online-Trauerbegleitung und eine "queere" Jugendgruppe. Ansprechpartnerin bei KISS Lübeck ist Frau Dr. Kirstin Hartung.

Kontakt
KISS Lübeck
bei der KinderWege gGmbH
Kahlhorststraße 35a / Gebäude 49
23562 Lübeck
Telefon: 0451 / 69 33 95 84
E-Mail: kiss-luebeck@kinderwege.de
Internet: www.kinderwege.de

Die Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen (KOBES) unterstützt verschiedene junge Selbsthilfegruppen in Magdeburg. Die Zielgruppe sind junge Menschen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren. Die Gruppen beschäftigen sich unter anderem mit Themen wie Ängste und Zwänge, Sozialphobie, Essstörungen oder andere psychische Erkrankungen und vieles mehr.

Kontakt
Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen - KOBES
Breiter Weg 251
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 40 22 41 84
Mobil: 0151 61 70 92 23
E-Mail: kontakt-kobes@caritas-rvmd.de
Internet: https://www.caritas-magdeburg-stadt.de

Im Selbsthilfezentrum München gibt es kein eigenes Projekt zur jungen Selbsthilfe, dennoch wird sie als Querschnittsthema, vor allem bei der Öffentlichkeitsarbeit, immer mitgedacht. Ziel ist die bestehende Selbsthilfeszene attraktiv und fit für junge Menschen zu machen, aber auch junge Menschen für die Selbsthilfe zu begeistern.

In München gibt es diverse Selbsthilfegruppen mit dem Altersschwerpunkt 18 bis 40 Jahren. Viele dieser Gruppen bearbeiten Themen der seelischen Gesundheit, aber auch chronische Erkrankungen und Migrationsgeschichten werden in den Gruppen bearbeitet. Das Selbsthilfezentrum verzeichnet erfreulicherweise in den letzten Jahren auch einen deutlichen Anstieg von Anfragen junger Menschen, Selbsthilfegruppen zu gründen oder sich diesen anzuschließen.

Darüber hinaus gibt es diverse Kooperationen mit Ausbildungsinstituten und Fachhochschulen, um junge Fachkräfte schon frühzeitig für das Thema Selbsthilfe zu sensibilisieren.

Das Selbsthilfezentrum beteiligt sich seit Jahren am fachlichen Diskurs zum Thema junge Selbsthilfe auf Bundes- und Landesebene. 2017 erschien im Auftrag des Selbsthilfezentrums die Handreichung "Junge Selbsthilfe Unter-18jährige in Selbsthilfegruppen: Was gibt es rechtlich zu beachten?" von der Autorin und Rechtsanwältin Renate Mitleger-Lehner.

Kontakt
Selbsthilfezentrum München
Westendstrasse 68
80339 München
Telefon: 089 / 53 29 56 12
Internet: www.shz-muenchen.de

Für Kiss Mittelfranken ist Junge Selbsthilfe ein Schwerpunktthema; mit vielen verschiedenen Angeboten möchten wir junge Menschen für Selbsthilfe erreichen und begeistern. Das heißt, wir widmen uns der Zielgruppe, junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, mit unterschiedlichen Aktionen und gezielter Öffentlichkeitsarbeit, um ihnen den Mehrwert von Selbsthilfe aufzuzeigen.

Große Projekte waren der Dreh eines Kinospot für das Vorschauprogramm, der gemeinsam mit jungen Selbsthilfeaktiven geplant und durchgeführt wurde und das Selbsthilfe-Festival "Selbstival" im Juni 2018 in der Nürnberger Innenstadt. Des Weiteren wurden kleine bis größere Maßnahmen unternommen, wie zum Beispiel die Initiierung eines offenen Stammtisches, der zum themenübergreifenden Austausch einlädt, die Gestaltung neuer Postkarten sowie die Präsentation unserer Kontaktstellen in Mittelfranken in den Sozialen Medien, nämlich bei Facebook und Instagram.

Die Einstellung von jungen Kontaktstellenmitarbeiter*innen gewährleistet nicht nur die Konzipierung und Durchführung der verschiedenen Aktionen, sondern bietet den an Selbsthilfe-Interessierten jungen Menschen Ansprechpersonen in der gleichen Altersgruppe beziehungsweise Lebensphase. Weitere Informationen können unserer Homepage sowie unserer Facebook-Seite @SelbsthilfeMittelfranken und unserem Instagram-Seite @kissmfr entnommen werden.

Kontakt
Selbsthilfekontaktstellen Kiss Mittelfranken e.V.
Kiss Nürnberg-Fürth-Erlangen
Am Plärrer 15
90443 Nürnberg
Telefon: 09 11 / 234 94 49
E-Mail: nuernberg@kiss-mfr.de
Internet: www.kiss-mfr.de/junge-selbsthilfe

Im Odenwaldkreis steht das Thema "Sucht" im Mittelpunkt der Jungen Selbsthilfe. Und man geht dabei neue Wege: Die Selbsthilfegruppe "Immer wieder Ärger wegen Alkohol, Cannabis & Co?" ist ein wöchentliches Angebot für junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren, die im Zusammenhang mit ihrem Suchtmittelkonsum zum Beispiel soziale, berufliche oder gesundheitliche Beeinträchtigungen erleben.

Im Unterschied zu den üblichen Selbsthilfegruppen steht diese Gruppe in der Anfangszeit unter fachlich kompetenter Begleitung, die selbstverständlich der absoluten Schweigepflicht unterliegt.
Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Wer sich für die Gruppe entscheidet, verpflichtet sich damit keineswegs automatisch zu einer wöchentlichen Teilnahme. Abstinenz ist ebenfalls keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Kontakt
Selbsthilfezentrum des DRK Odenwaldkreis e.V.
Bahnstraße 43
64711 Erbach
Telefon: 060 62 / 60 88 83
Internet: http://selbsthilfe.drk-odenwaldkreis.de/hilfegruppen/junge-selbsthilfe

Die Junge Selbsthilfe ist in Osnabrück ein Schwerpunktthema in der Selbsthilfeunterstützung. Zu "jungen" Gruppen werden all diejenigen Gruppen gezählt, die sich im Alterskern zwischen 18 und circa 35 Jahre bewegen. Es gibt viele jungen Gruppen vor allem zum Themengebiet Depressionen und Ängste, aber auch darüber hinaus sind einige Gruppen aktiv. Durch regelmäßige Aktionen, Vernetzungstreffen und Fortbildungen wird auch der Austausch unter den Gruppen gestärkt. Interessierte junge Menschen dürfen sich gerne melden oder sich auf der Website www.selbsthilfekontaktstelle-os.de umsehen.

Kontakt
Selbsthilfekontaktstelle Osnabrück
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Telefon: 0541 / 501 80 17
E-Mail: selbsthilfekontaktstelle@lkos.de
Internet: www.selbsthilfekontaktstelle-os.de

Mehrere Menschen mit Text Rhobbin "Zusammen" - offizielles Musikvideo

In Potsdam steht in Sachen Junge Selbsthilfe schon seit einigen Jahren eine Menge auf dem Programm. Zahlreiche Aktionen und Kampagnen wurden bereits gestartet: das Festival Junge Selbsthilfe zum Beispiel und verschiedene Workshops und Kennenlernangebote. Zudem wurden in der kreativen Videowerkstatt eine Reihe von Spots und Kurzfilmen zum Thema gedreht und verschiedene Postkarten entwickelt. Es trifft sich regelmäßig eine Gruppe junger Erwachsener zu vertrauten Gesprächsrunden im SEKIZ und gemeinsamen Unternehmungen.

Bist auch Du interessiert an Junger Selbsthilfe Potsdam (18 bis 35 Jahre)? Dann melde Dich bei uns: hilfe@sekiz.de oder Telefon 0331 / 620 02 80

Selbsthilfesong "Zusammen"
In Kooperation zwischen der Selbsthilfekontaktstelle Berlin Mitte / Junge Selbsthilfe Berlin und dem SEKIZ Potsdam / Junge Selbsthilfe Potsdam ist eine Neuproduktion des Selbsthilfesongs "Zusammen" entstanden. Eine großzügige Förderung, durch die AOK Nordost, ermöglichte uns, ein noch professionelleres Musikvideo zum Song zu produzieren. Hier gehts zum Video: www.youtube.com

Kontakt
Potsdamer Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfe (PIKS)
Hermann-Elflein-Straße 11
14467 Potsdam
Telefon: 033 31 / 620 02 80
E-Mail: hilfe@sekiz.de
Internet: www.sekiz.de

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg ist seit Juli 2017 dabei, die Junge Selbsthilfe im Landkreis Schaumburg aufzubauen. Bisher wurden drei Gruppen zu den Themen Angst, Depression und Bipolarität gegründet, in der sich Betroffene zwischen 18 und 30 Jahren treffen, um Erfahrungen austauschen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Es ist geplant, weitere Selbsthilfegruppen für junge Menschen zu verschiedenen Themen zu initiieren. Und es sollen auch altersübergreifende Gruppen, wie zum Beispiel eine Männergruppe, gegründet werden.

Um auf die Junge Selbsthilfe aufmerksam zu machen, wurden Flyer entwickelt, gedruckt und verteilt. Die Kontaktstelle stellt sich bei Studieninformationstagen und sonstigen Veranstaltungen, die Jugendliche und junge Menschen betreffen, vor, um auch dort Interessierte zu erreichen. Zum Beispiel im Oktober 2021 bei der ersten Veranstaltung zum Thema Gender, der sogenannten "Coming Out Week". Des Weiteren bietet die Kontaktstelle Möglichkeiten zum Austausch mit ansässigen Schulen, beispielsweise in Form von Informationsvorträgen oder Gesprächen mit Menschen, die in der Jungen Selbsthilfe aktiv sind. So werden unter anderem Jugendzentren, die Agentur für Arbeit U 25, das DLRG über Junge Selbsthilfe informiert.

Kontakt
Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg
Dammstraße 12a
31675 Bückeburg
Tel.: 05722 / 95 22 22
E-Mail: junge.selbsthilfe.schaumburg@paritaetischer.de
Internet: www.schaumburg.paritaetischer.de

Derzeit gibt es bei der Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen Schwerin e.V. (KISS) kein eigenes Projekt im Bereich Junge Selbsthilfe. Die Kontaktstelle unterstützt junge Menschen dennoch jederzeit bei der Gründung und Durchführung von Selbsthilfegruppen. Diese können wie folgt Kontakt aufnehmen:

Kontakt
KISS Schwerin e.V.
Spieltordamm 9
19055 Schwerin
Tel.: 0385 / 392 43 33
E-Mail: info@kiss-sn.de
Internet: www.kiss-sn.de

Postkarte mit Text "Läuft grad nich' bei dir, wa? Läuft doch! Junge Selbsthilfe"

Junge Selbsthilfe - hier bist du richtig!

Angst, Depression, Sucht oder chronische Erkrankung? Du selbst oder Angehörige?
Triff Leute zwischen 18 und 35 Jahren, die wissen, wie das ist!
Dein direkter Draht in die Selbsthilfe: KIBIS Stade 04141 | 38 56.
Unser Angebot ist kostenlos. Wir sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Wir beraten dich, suchen eine Selbsthilfegruppe für dich oder helfen dir bei einer Gruppengründung zu deinem Thema.

Kontakt
KIBIS Stade des Paritätischen
Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Stade
Kreisverband Stade
Johannisstraße 3
21682 Stade
Telefon: 04141 | 38 56
E-Mail: kibis-stade@paritaetischer.de
Internet: www.kibis-stade.de

In Stuttgart gibt es einige Gruppen, die entweder für eine junge Zielgruppe ausgeschrieben sind oder zum großen Teil aus jungen Menschen bestehen.

Neben dem Austausch über das eigene Thema ermöglicht die Altersbeschränkung einen intensiveren Austausch über altersgruppenspezifische Themen, wie zum Beispiel Einstieg in das Berufsleben oder Familienplanung.

Im Projekt junge Selbsthilfe liegt der Schwerpunkt neben der Unterstützung bestehender Selbsthilfegruppen, auf der Öffentlichkeitsarbeit, um junge Menschen auf die Möglichkeit von Selbsthilfe aufmerksam zu machen. Dies geschieht zum Beispiel durch regelmäßige, zielgruppenorientierte Postkarten-Kampagnen in Cafés, Kneipen, Kulturzentren und Jugendhäusern, Informationsveranstaltungen an Orten, an denen sich junge Menschen aufhalten oder Vorlesungen und Seminare.

Auch in den Sozialen Medien machen wir in Facebook, Twitter und Instagram auf die vielfältige Angebotslandschaft von Selbsthilfe in Stuttgart aufmerksam.

Zusätzlich nehmen wir an landes- und bundesweiten Austauschtreffen von jungen Selbsthilfeaktiven und Mitarbeiter*innen von Selbsthilfekontaktstellen teil.

Kontakt
Selbsthilfekontaktstelle KISS Stuttgart
Tübinger Straße 15
70178 Stuttgart
Telefon: 07 11 / 640 61 17
E-Mail: info@kiss-stuttgart.de
Internet: www.kiss-stuttgart.de

Die Kontaktstelle für Selbsthilfe des SOZIALFORUM TÜBINGEN e.V. beschäftigte sich als eine der ersten aus der Selbsthilfeunterstützung mit dem Thema "Junge Selbsthilfe", unter anderem 2011/2012 als Praxisstandort in dem NAKOS-Projekt "Junge Menschen zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe aktivieren". In der Stadt Tübingen mit 25.000 Student*innen gehört etwa ein Viertel der Bevölkerung zu dieser Gruppe, hinzu kommen etwa 20.000 Schüler*innen.

Um junge Menschen zu mobilisieren, wurden Postkarten entwickelt und ein Imagefilm gedreht. Zudem gab es Fortbildung für Selbsthilfegruppen zur Ansprache jüngerer Teilnehmer*innen. Im Mittelpunkt stand und steht jedoch die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen und weiteren Kooperationspartnern: In Schulen und Kliniken, an der Uni und beim RACT-Festival in Tübingen bietet die Kontaktstelle zusammen mit jungen Selbsthilfeaktiven regelmäßig verschiedene Informationsveranstaltungen an.

Hier ist der Film "Unterwegs zwischen Ich und Wir" zu sehen: http://www.sozialforum-tuebingen.de/index.php?menuid=16

Kontakt
SOZIALFORUM TÜBINGEN e.V. – Selbsthilfe-Kontaktstelle
Europaplatz 3
72072 Tübingen
Telefon: 070 71 / 383 63
E-Mail: herzog@sozialforum-tuebingen.de
Internet: www.sozialforum-tuebingen.de

Auch in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna hat die junge Selbsthilfe einen besonderen Stellenwert.

Allein im Kreis Unna gibt es zur Zeit acht junge Gruppen zu verschiedensten Thematiken und viele weitere Gruppen, die sich noch in der Gründungsphase befinden. Dazu gibt es zahlreiche kreisweite Veranstaltungen (z.B. offene Treffen für alle jungen Selbsthilfegruppen), aber auch Aktionen und Aktivitäten innerhalb der Gruppe (z.B. Autos auf dem Schrottplatz zerschlagen, Minigolfen) sind immer wieder beliebte Alternativen zu den gewohnten Treffen und werden von der K.I.S.S. (mit)organisiert.

Darüber hinaus nimmt die junge Selbsthilfe auch an einer Vielzahl von weiteren Veranstaltungen teil, wie beispielsweise dem jährlich stattfindenden Hochschultag im Kreis Unna.

Kontakt
Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen
Gesundheitshaus Unna
Massener Straße 35
Telefon: 02303 / 27 282 9
E-Mail: laura.schwarz@kreis-unna.de
www.kreis-unna.de/selbsthilfe

Auch das Team des Aktivbüros möchte die "Junge Selbsthilfe", ob digital oder analog, in Würzburg voranbringen. Bisher gibt es die Gruppen "Jung und Depression I und II", "The Group" und die "Glückskekse".

Für "Jung und Depression I und II" erhalten wir sehr viele Anfragen. Die Gruppen sind seit einigen Jahren durchgehend voll besetzt. Sobald sich neue Initiator*innen gefunden haben, wären hier neue Gruppengründungen möglich.

"The Group" ist eine Online-Selbsthilfegruppe für 18- bis 25-Jährige. Sie richtet sich an junge Erwachsene, die ihren Weg im Leben finden möchten. Im gemeinsamen Austausch spielt vor allem das Thema Zielsetzung eine große Rolle.

Die "Glückskekse" sind eine Gruppe junger Erwachsener mit psychischen Belastungen, die gemeinsame Unternehmungen starten, wie zum Beispiel Billard spielen, Eis essen gehen oder sich in Bars treffen.
Unser Ziel im Aktivbüro ist es, junge Würzburger*innen durch intensive Öffentlichkeitsarbeit auf das Angebot der "Jungen Selbsthilfe" aufmerksam zu machen. Wir möchten sie zukünftig über soziale Medien oder Beratungsstellen erreichen und für die Chancen, die die Selbsthilfe bietet, begeistern.

Kontakt
Aktivbüro der Stadt Würzburg
Karmelitenstraße 43
97070 Würzburg
Telefon: 09 31 / 37 34 68
E-Mail: aktivbuero@stadt.wuerzburg.de
Internet: www.wuerzburg.de/aktivbuero

AKTIV-WERDEN

Ansprechpartner*innen für die Junge Selbsthilfe in den Bundesländern