Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Themen  /  Junge Selbsthilfe  /  Ansätze vor Ort

München

In der Bayerischen Landeshauptstadt treffen sich zahlreiche Gruppen für jüngere Menschen: Die "Happy Thinking People" zum Beispiel, eine Selbsthilfegruppe für Manisch-Depressive Menschen bis 40 Jahre. Oder der Geschwisterkinder Stammtisch "(Un-)verantwortlich?!", die Jungen Ruhestandsbeamten und die "Spaßvögel", eine Selbsthilfegruppe für geistig behinderte junge Erwachsene.

Das Kriterium der Alterszughörigkeit wird im Selsthilfezentrum München als eines unter mehreren
betrachtet. Es gibt jedoch zunehmend Anfragen von jungen Menschen, die eine Selbsthilfegruppe suchen oder gründen möchten. Zwar steht die Tatsache an erster Stelle, dass sich Leute in Selbsthilfegruppen über ein gemeinsames Thema zusammenfinden. Doch trägt das Selbsthilfezentrum auch der Erkenntnis Rechnung, dass sich die Alltagsthemen und die aktuelle Lebenssituation je nach Lebensalter stark unterscheiden und unterschiedliche Dinge wichtig sind.

Inzwischen hat das Selbsthilfezentrum eine Infoveranstaltung im Rahmen der Woche zur seelischen Gesundheit unter dem Motto "Junge Selbsthilfe stellt sich vor" organisiert. Zudem wurde eine Kooperation mit dem Kreisjungendring auf den Weg gebracht. Auch die vielerorts gestellte Frage, ob auch Minderjährige an Selbsthilfegruppen teilnehmen können, dürfen oder sollten, wurde thematisiert: Die Rechtsanwältin und Autorin des Buchs "Recht für Selbsthilfegruppe", Renate Mitleger-Lehner, hat eine Handreichung dazu verfasst.

Ansprechpartnerin:
Kristina Jakob
E-Mail: kristina.jakob@shz-muenchen.de

Kontakt:
Selbsthilfezentrum München
Westendstrasse 68
80339 München
Telefon: 089 / 53 29 56 12
Internet: www.shz-muenchen.de